DER OBERGRASHOF

Bodenbearbeitung

Erbsen-Gründüngung des Ackerbodens am Obergrashof

Erbsen-Gründüngung

Wir betrachten den Boden am Obergrashof als Allgemeingut, das uns zur landwirt­schaftlichen Nutzung anvertraut ist. Unsere Aufgabe sehen wir in der Erhaltung und Förderung der Lebendigkeit und Fruchtbar­keit des Bodens. Die natürliche Umgebung, Boden, Kulturpflanzen, Tiere und Menschen bilden einen Organismus mit vielfältigen Wechselbeziehungen.

Auf Düngerzukauf von Außen verzichten wir weitgehend und konzentrieren uns auf die Boden­pflege mit unseren bio-dynamischen Mistkomposten, den Präparaten und dem Zwischenfrucht­anbau von Gründdüngungspflanzen.

Ernterückstände in Dämmen

Ernterückstände in Dämmen

Zentrales Thema in unseren Entwicklungs­bemühungen zum Bodenaufbau ist natürlich die Bearbeitung des Bodens.

Seit 2008 wurde der gärtnerische Betrieb voll­ständig auf Dammkultur umgestellt. Ernterück­stände, Gründüngung und Kompost werden mit einem Häufelpflug in den Damm eingearbeitet und verrotten dort ähnlich wie in einem kleinen Komposthaufen. In gut durchlüfteten und wasser­führenden Dämmen laufen die Umsetzungs­prozesse ohne Fäulnisvorgänge ab und stellen den nachfolgenden Kulturen gute Wachstumsbeding­ungen bereit. Die Dämme vergrößern die Ober­fläche für die Sonneneinstrahlung und sorgen für eine gute Erwärmung des Wurzelraums.

Diese Vorgänge begünstigen das Bodenleben und Bodenaktivität.

Häufelpflug von Julian Turiel

Häufelpflug von Julian Turiel

Mit einfacher aber wirkungsvoller Hack­technik werden in der Dammkultur bei der Beikrautbekämpfung neue Wege gegangen und so Kosten und Betriebsmittel gespart.

Nach anfänglichen Anpassungsproblemen der bestehenden Technik werden jetzt die ersten deutlichen Erfolge verzeichnet.

Weiter zur Rinderherde

Nach oben